Welche Gründe könnten für grenzüberschreitenden Cross-Border-Commerce sprechen?

Cross-Border-Commerce – Zum einem genießen viele deutsche Produkte einen sehr guten Ruf. Made in Germany ist besonders im Ausland wie China, Japan, Russland und in den USA ein Siegel für Qualität. Andererseits gibt es viele Produkte, die in Deutschland günstiger bezogen werden können als in anderen Ländern.

Ibi Research hat im vergangenen Jahr Unternehmen zum grenzüberschreitenden Handel befragt. Von 245 Händler gaben 67 Prozent der Händler an dass, sie bereits mit ihren Online-Shops Waren im Ausland verkaufen. Cross-Border-Commerce scheint also inzwischen fast schon eine Notwendigkeit zu sein.

Umsatzsteigerung durch Cross-Border-Commerce - Versandlogistiker

Welche Gründe halten einige Händler davon ab im Ausland aktiv zu sein?

Zusammengefasst nennen die eCommerce Händler, folgende Gründe:

  • Unsicherheiten hinsichtlich der Rechtsvorschriften
  • Die Zahlungsabwicklung
  • Und natürlich: Mehr Aufwand im Versand

Was muss man bei dem Thema Cross-Border-Commerce Versand beachten?

Zum einen ist abzuklären, ob es besondere Vorschriften, etwa Güterkennzeichnung für bestimmte Güter auf dem Verpackungsmaterial, gibt.

Weiter ist es wichtig zu überprüfen, welche Logistikpartner den Versand in die gewünschten Zielländer übernehmen. Die Auswahl von Logistikpartnern ist in der Regel weitschweifig. Deswegen ist es wichtig, die Detailfragen zu klären, wie zum Beispiel:

  • Welcher Logistikpartner hat welche Kompetenzen bezüglich B2C/ B2B Paketversand?
  • Welche Zustelloptionen sind im Zielland wichtig?
  • Welche Regellaufzeit bietet der Logistikpartner an?
  • Wie erfolgt der Prozess der Ein- und Auslieferung?

Damit möglichst alle Sendungen ihren Empfänger erreichen, ist es wichtig, die Datenqualität zu überprüfen. Viele der Logistikpartner sind beispielsweise auf eine Telefonnummer oder Mobilnummer des Empfängers angewiesen. Deshalb sollte man evtl. bei Auslandsendungen immer die Telefonnummer anfragen und auf den Paketschein übertragen. Die richtige Pooling Software, wie zum Beispiel LogSelect, ermöglicht den Übertrag aus Ihrem Warenwirtschaftsprogramm zu der Versandsoftware wie Easylog, DELIsprint, Wordship oder auch Intraship und Versenden.

Und nochmal, für eine möglichst geringe Retourenquote ist die Datenqualität sehr wichtig! Adresskonventionen, Namensbesonderheiten und Schreibweisen müssen geprüft und der Besteller bei eventuellen Fehlern darauf aufmerksam gemacht werden.

Wie kann eine erfolgreiche Versandkostenoptimierung mehr Bestellungen aus dem Ausland generieren?

Mit der richtigen Versandlösung können Sie preiswert, zuverlässig und schnell Ihre Bestellungen ins Ausland ausliefern.

Versenden Sie international mit PARCEL.ONE!

PARCEL.ONE bietet Ihnen internationale innovative Logistik. Die internationalen Sendungen werden gebündelt, einzeln geprüft und es wird automatisch die optimale und günstigste Versandoption gewählt. Im nächsten Schritt werden diese Sendungen direkt in verschiedene europäische und internationale Logistiknetzwerke von Post- und Paketdienstleistern eingespeist. Alle Schritte erfolgen im üblichen Zeitrahmen und werden für Versender und Empfänger nahtlos im Tracking dokumentiert.

Umsatzsteigerung durch Cross-Border-Commerce - Versandlogistiker

Wie können Sie mit PARCEL.ONE versenden?

Kontaktieren Sie uns direkt und lassen Sie sich kostenlos von unserem Team beraten. Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre aktuelle Versandlösung und legen Ihnen mögliche Logistiklösungen vor.

Quelle:
http://etailment.de/thema/marketing/Damit-die-Kasse-stimmt—mit-diesen-Tipps-klappt-der-Einstieg-in-den-Cross-Border-Commerce-4115